Lesung von Şeyda Kurt

in Kooperation mit „Unverschämt“

Donnerstag, den 11. August 2022 - 19:30
BOREAL - Biergarten Schlachthof, Mombachstraße 12, 34127 Kassel

Eintritt frei - Spenden sind willkommen!

Bild Künstler

What is love? Ist die Liebe Sinn des Lebens, eine politische Allianz, Illusion oder Selbstzweck? Oder ist sie gar unmöglich, weil wir uns zwischen Zukunftsängsten, überhöhten Ansprüchen und diskriminierenden Strukturen völlig zerreiben? 
Die Journalistin und Autorin Şeyda Kurt nimmt unsere allzu vertrauten Liebesnormen im Kraftfeld von Patriarchat, Rassismus und Kapitalismus auseinander – und erforscht am Beispiel ihrer eigenen Biografie, wie traditionelle Beziehungsmodelle in die Schieflage geraten, sobald sicher geglaubte Familienbande zerbrechen und hergebrachte Wahrheiten in Zweifel geraten. Denn Liebe existiert nicht im luftleeren Raum. Sie ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Und sie ist politisch. (Klappentext ihres Buches Radikale Zärtlichkeit)
Şeyda Kurt publiziert unter anderem zu Themen aus den Feldern Antirassismus, Dekolonialismus, Queerness und Antikapitalismus. Im Jahr 2021 erschien ihr viel beachtetes Buch Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Unverschämt statt, die sich durch künstlerische, kulturelle, bildende und wissenschaftliche Formate den Themen Liebe und Sexualitäten widmet. Die Projektgruppe „Unverschämt“ besteht aus engagierten Personen in Kassel, die im sozialen Bereich, der Kultur und der Wissenschaft arbeiten.

keine Anmeldung nötig 
Sprache: deutsch

Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets 3 (Ins Freie!) des Landes Hessen in Projektträgerschaft von DIEHL+RITTER.