Unser aktuelles Programm

Sa. 11.01.20 20:30 Uhr AK: 14€ / VVK + AK ermäßigt: 10€ Karten bestellen

Compania Bataclan

Genremix von anatolischen Grooves bis Klezmer

Kulturzentrum Schlachthof Kassel, Mombachstrasse 12, 34127 Kassel

Bild Künstler

Mit über 500 Konzerten im Gepäck kommt Compania Bataclan wiedermals nach langer Zeit nach Kassel in das Kulturzentrum Schlachthof. Ihre lieblichen Klänge speisen sich aus musikalischen Einflüßen vieler Menschen Länder. Neben Liebesliedern werden politische Inhalte in Songs mit intelligenten und philosophischen Texten eingepasst (Planeta Autonomia, City of Kobani- Biji Kürdistane usw.). Gesungen wird in 5 Sprachen. Presse und Publikum äußern sich  begeistert.
In ihrem Repertoire wechseln sich Balkan-Klezmer mit Reggae Ska-Salsa und anatolischen Grooves, Swing sowie Einsprengsel aus Kabarett und Tanzperformance ab. Ebenso bringen wir ein politisches Hörspiel in Fragen analytischer Ereignisse zu Gehör: Mahnung und Utopie für eine emanzipatorische und bessere Welt Compania Bataclan hat zumeist positives in den vergangenen Jahren während ihrer Tourneen erlebt, sei es in der Türkei/Kurdistan oder in Frankreich, Österreich, NL... Zudem sind sie Sistaband der fantastischen Freunde von Ma Valise/Fr. und Bandista/Istanbul. Des Weiteren wurden ferner viele Konzerte in bundesweiten Soziokulturellen Zentren und netten Clubs gespielt. Um nur einige Stationen bei Open-Air-Veranstaltungen zu nennen: JuicyBeats/DO, UZ-Pressefest/DO, LAB und UD-Festival/Stuttgart, Fiesta Solidaridad/Berlin, Fusion/Meck-Pom, Kukuli-Festival/Essen, Theater-Festival/Celle, Kulturelle Landpartie/Wendland....Zum Jahresende steht möglicherweise ein langer Flug nach Habana/Cuba bevor, der jedoch autonom finanziert werden muss. CB organisiert sich seit dem ersten Tag nach Bandgründung mittels kollektiver Ansprüche selbst.
Um deutlich zu machen: der Name Bataclan hat  gar nichts, außer der Tristesse und Unfassbarkeit, mit dem terroristischen Attentat auf den Veranstaltungsort Bataclan in Paris zu tun, denn die Band besteht schon einige Jahre länger. Wie es zu der Namensfindung kam, kann auf der Homepage nach gelesen werden.