Unser aktuelles Programm

Sa. 11.04.20 23:00 Uhr AK: 8€ Karten bestellen

Proper Sunburn - ABGESAGT!!!

Party #1

Kulturzentrum Schlachthof Kassel, Mombachstrasse 12, 34127 Kassel

Bild Künstler

LINE UP:
ZOKA
Justi
Chris Klein
Sascha Moravej
Rollercoaster Kai

Als wir im Sommer letzten Jahres das erste Mal im Biergarten des „neuen“ Schlachthofs bei einem Kunstprojekt eines Architekturstudenten gespielt haben, wussten wir zwar nicht viel, aber eines war uns sofort klar: Das wird unsere neue Location in der Stadt, um ein neues Kunst VA-Projekt zu zünden, das etwas anders werden wird, als die konventionellen Partys im bisherigen Feierkosmos rings um die Nordhessische Steilküste. Ambiente, Atmosphäre, Mitwirkende, Freunde und die sympathischen Menschen, die bewusst oder rein randommäßig an diesem Samstagabend zum kollektiven aber auch family-tauglichen Exzess mitwirkten, unterschieden sich eindeutig von den Tages- und Nachtevents, die wir dankbarer Weise bis dato erleben und manchmal auch musikalisch begleiten durften. Keine 3 Monate später saßen wir mit Christof und Catharina (Schlachthof) an einem Tisch und beschlossen daraus einen Jour-Fix zu initialisieren.

Wir, das sind Zoka und Justi, der sich lieber im Hintergrund hält, ohne dabei zurückhaltend zu sein oder sich gar verstecken zu wollen. Mr. Supa aka Zoka macht aus seinen langjährigen Erfahrungen im Kosmos der elektronischen Musik keinen Hehl. Justi und Zoka schrieben schon lange vor dem ARM Umbau künstlerische Geschichte der elektronischen VAs und sind nicht nur aus diesem Grund seit 15 Jahren Freunde, die sich gegenseitig respektieren und viel gemeinsam erlebt und gesehen haben.

Ob Katerblau, Garbicz Festival, Ritter Butzke oder Stammheim Partys oder die letzte Platte im Tingeltangel vor etwa einem Jahr, als das Licht in der Werner Hilpert Straße 22 für immer ausging, auf vielen anderen elektronischen Festen in der Stadt im alten oder neuen Unten oder der unfassbaren Open Air Ravel letzten Sommer vor dem Schloss Wilhelmshöhe mit Blickrichtung auf unsere Power Metropole. Wenn Sie da sind, sind sie wirklich da und verschmelzen sich mit den Zuhörern und den funktionalen und reduzierten Deephouse bis zur Aufklärung des gegenwärtigen Moments.

Dabei soll es wahrhaftig nicht um das Exponieren als Personen gehen. Das Geheimnis liegt in der Energie und dem Vibe, den wir zwar rein technisch probieren anzustoßen, dieser jedoch erst in der Feedbackschleife aus Wertschätzung, Akzeptanz, Offenheit und Vertrauen sich temporär konstruiert und im Anschluss wieder zerfällt. Was bleibt ist, was jeder der Mitwirkenden als Erlebnis im Emotionalen erfährt und von dann auch in seinem Herzen trägt.

Der Schlachthof scheint, dank seines warmen Clubraumes und den phänomenalen CODA Line Array der richtige Ort, um ein paar Mal im Jahr ein solches Unternehmen zu starten.
Neben dem Thekenteam, der Orga- Crew und Kultur wohlwollendem Spirit haben wir zwei junge Recken parat, die es für ihr Alter musikalisch faustdick hinter den Ohren haben. Sascha Moravej und Chris Klein sind die logische Schlussfolgerung, des bereits hier erwähnten.

Damit der Raum und die Idee nicht in den Hintergrund gerät und auch die Kosten, die ein solches Unterfangen mit sich bringt nichts sprengen, wird es vorerst kein großes „Namedropping" geben. Jedoch wird ein weiterer Freund der letzten Jahre aus der Wilden Renate als zusätzliche musikalische Feinjustierung agieren. Rollercoaster Kai wird, die vor dem Clubraum vorgeschaltete Bar, mit einem Vinyl- Only- Disco- Mash Up-Kuriositäten Set abfackeln (all Nite long / von den Pinkelpausen abgesehen).

Damit der Rave jedoch familienfreundlich bleibt, fällt der Vorhang wieder zur Morgendämmerung gegen 5.00 Uhr. Das heisst jedoch nicht, dass wir nicht überlegen eine Afterhour für interessierte in der Nähe zu zücken. Jedoch entscheidet sich das spontan aus dem Interesse an der Sache…