Rap auf Leinwand

Schon zu Beginn der 80er Jahre wird im Jugendzentrum Schlachthof Musik gemacht, Musik produziert, Musik gelebt. Seit 2012 ist das Produzieren von Musikvideos ein fester Bestandteil der Medienarbeit im Jugendzentrum Schlachthof. 

Als einen logischen Schritt dieser erfolgreichen Entwicklung, freuen wir uns nun diese Produkte, zusammen mit den angehenden Musikern, einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren. Gemeinsam mit ihnen und der Unterstützung der Mönchebergschule, die den äußeren Rahmen der Veranstaltung organisiert, und der Initiative Kids Film sowie dem Bali Kino ist es gelungen, die thematische Auseinandersetzung jugendlicher Themen in Form eines Musikfilms auf die Kinoleinwand zu bringen. 

Kadir 61 "Hoffnung stirbt zuletzt", Azazin "Lass los", Aram "Schmerz", Virtus Prod. "Intro", AZDB Erozillah "Real life", Ata AZDB "Parallelen 3.0", Yasiin und Gun Solo "Es ist vorbei", Rapit Records (Black Snowman, Aladin, DopeMo, Virtus) "Blockbuster"