Jugend-Konfliktmanagement

Jugend-Konfliktmanager-Training in drei Stufen

Aufgrund der multikultuerellen und alle Altergruppen umfassenden Frequentierung durch die Jugend der Nordstadt stellt das Jugendzentrum bildlich gesprochen einen Schmelztiegel der Kulturen und unterschiedlichen Mentalitäten dar.

Für ein tolerantes und gewaltfreies Miteinander

Hier treffen die unterschiedlichsten Menschen mit verschiedenen Interessen aufeinander. Um ein tolerantes und gewaltfreies Miteinander, nicht nur Jugendzentrum sondern auch auf den Straßen der Nordstadt zu sichern, hat gerade das Jugend-Konfliktmanagement für das Jugendzentrum Schlachthof eine besondere Bedeutung.

Training für statushohe Jugendliche

Das Konfliktmanagement basiert auf der Peer-Group Education. Zielgruppe sind statushohe Jugendliche. Diese werden trainiert in den Bereichen Kommunikation, Mediation, Umgang mit Aggressionen und Deeskalation sowie Selbstreflexion. Das Jugend-Konfliktmanager-Training staffelt sich in drei Level, die aufeinander aufbauen, jedes Level umfasst ½ Jahr Training. Die Jugendlichen können nach jedem Level aussteigen.

Level 1

Im Level 1 reflektieren die Teilnehmer ihr eigenes Konfliktverhalten und den Umgang mit eigenen Aggressionen.

Level 2

Im zweiten Level lernen sie Handlungsstrategien im Umgang mit Konflikten kennen und üben deeskalierendes Verhalten ein.

Level 3

Im dritten Level haben sie die Aufgabe, die erlernten Inhalte (unter der Anleitung und Begleitung durch ihre Trainer) als Multiplikatoren innerhalb ihrer Peer-Group weiter zu geben und dort bestehende Konflikte zu bearbeiten. Nach Beendigung ihrer Ausbildung zum Jugend-Konfliktmanager sollen die Jugendlichen in der Lage sein, die Mitglieder ihrer Peer-Group bei deren Konflikten untereinander, mit Eltern, in Schule und Ausbildung eigenständig zu unterstützen. Respekt e.V. bietet das Jugend-Konfliktmanager-Training auch für Schulen an.

Abschluss

Den Abschluss stellt eine öffentliche Präsentation der Konfliktmanager mit Übergabe ihrer Auszeichnung dar.

Der Schwerpunkt des Trainings liegt darauf, das Verantwortungsgefühl der jungen Menschen für sich und ihre Umgebung zu wecken, ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern und Zivilcourage zu fördern.

Nach Beendigung ihrer Ausbildung sollen die Konflikt- Manager in der Lage sein, die Mitglieder ihrer Peer-Group bei deren Konflikten untereinander, mit ihrer Familie und in Schule und Ausbildung eigenständig zu unterstützen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Jugend-Konfliktmanager über Respekt e.V. als aktive Unterstützung bei Veranstaltungen oder Projekten in der Jugendarbeit und Jugendeinrichtungen zu buchen.

Die Ausbildung zum Jugend- Konfliktmanager umfasst 74 Trainingsstunden innerhalb von 18- 20 Treffen. Die Treffen finden regelhaft einmal in der Woche statt. Die Kosten betragen pro Teilnehmer 450,00 Euro.