22. Kasseler Weltmusikfestival

22. Kasseler Weltmusikfestival - 26. April bis 10. Mai 2019

Weltmusikszene und in der Vergangenheit konnten Künstler wie z.B. Ladysmith Black Mambazo, Fanfare Ciocarlia, Mokoomba, Amsterdam Klezmer Band, Alsarah & The Nubatones, The Angelcy, Gulaza oder Shkoon für das Festival engagiert werden.

 

Durch seinen musikalischen Schwerpunkt verbindet das Weltmusikfestival traditionelle und moderne Elemente miteinander, zeigt wie interkulturelle Kommunikation auf gleicher Augenhöhe stattfinden kann und fordert auf, sich mit dem Fremden und Unbekannten auseinanderzusetzen. Das Kasseler Weltmusikfestival lädt zu einer Klangreise durch unterschiedlichste Länder ein und präsentiert einerseits die vielfältigen Genres, Rhythmen sowie Ideen der verschiedenen Musikkulturen und anderseits zeigt es eine Musik, die ohne Migration, ohne kulturelle Verschmelzung und ohne gesellschaftlichen Wandel keinen Bestand hätte.
Vielfalt und Dynamik sind dabei zentrale Themen, die sich im Kasseler Weltmusikfestival schon seit langem widerspiegeln. Die 22. Ausgabe des Kasseler Weltmusikfestivals bietet auch dieses Jahr wieder ein facettenreiches Programm mit renommierten Künstler*innen der Szene. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Künstlerinnen bzw. auf Frauenstimmen in der Musik. Ein aus Sicht der Macher notwendiger Fokus, schaut man auf die „Line-Ups“ vieler großer Festivals, bei denen der Anteil der Musikerinnen oft weitaus geringer ist, als der der männlichen Kollegen.
Dass Frauen in der Musikszene anders vertreten sein könnten, zeigen allerdings auch bekannte Künstler wie z.B. das Racing Team Farin Urlaubs, Katzenjammer, das Pop-Duo Boy oder Festivals wie das W-Festival in Frankfurt Rheinmain. Auch das 22. Kasseler Weltmusikfestival folgt dieser Idee mit seinen diesjährigen Gästen – insbesondere denen des Eröffnungswochenendes.

Unter der künstlerischen Leitung von Catharina Nieland, Marcel Klier, Claudia & Gregor Praml wird das Kasseler Weltmusikfestival organisiert vom Kulturzentrum Schlachthof Kassel und findet an verschiedenen Spielorten in Kassel statt. Hauptförderer des Festivals sind die Kasseler Sparkasse und die Stadt Kassel.

Alle Infos sowie Ticketverkauf unter www.weltmusikfestival-kassel.de.


Programm 2019

Eröffnungswochenende Freitag 26. April 2019

Die polnisch stämmige Ashia Bison Rouge lässt sich inspirieren von der Natur, ihren Herkünften, von Bewegung und Tanz und schafft mit ihrer kraftvollen Stimme, ihrem Cello und einer Loopstation eine ganze eigene Klangatmosphäre.
Yael Deckelbaum ist eine preisgekrönte israelisch, kanadische Sängerin, Songwriterin und Aktivistin. In 2016 komponierte sie das Stück „Prayer of the mother“, welches sich zur Hymne des „March of Hope“ entwickelte.

Eröffnungswochenende Samstag 27. April 2019

NES ist ein Trio, das sich um die französisch-algerische Sängerin- und Cellistin Nesrine Belmokh formierte. Das Trio vereint unterschiedliche Musikstile von Jazz bis Klassik, Soul und arabischer traditioneller Musik sowie verschiedene Sprache und Lebensprägungen in eine musikalische Identität.
Die argentinische Band La Yegros um die Sängerin Mariana Yegros mischt verschiedene musikalische Genres. Alle Stücke teilen ein elektronisches Gerüst. Darin finden sich der Chamamé, Cumbias, Milongas und sogar Rap wieder.

Weitere Konzerte im Rahmen des 22. Kasseler Weltmusikfestivals:

Di., 30. April 2019
Monsieur Doumani (CYP)

Zyprischer Folk

Do., 02. Mai 2019
Dota und Band (GER)
Liedermacherin

03. Mai 2019
Rasga Rasga (GER)

Worldbeat/Pop

04. Mai 2019
Gasandji (COD/FRA)
Afro-Soul-Pop

05. Mai 2019
Feria de Abril

Spanisches Frühlingsfest

08. Mai 2019
Diego Jascalevich Quartett (ARG/ECU/BRA/GER)
Argentinischer Charangovirtuose

09. Mai 2019
Akkordeonale

Das Festival im Festival

10. Mai 2019
Clubnacht mit Santi und Tugce, Orange und Jarlée

Tropisch psychedelischer Jungelbeat trifft elektronisch fusionierten Tribal Dance trifft Afrolatin - Electronic Dance Floor Rhythmen.