Kasseler Weltmusikfestival

Das Kasseler Weltmusikfestival ist zurück – vom 18. – 22. August in neuem Gewand als sommerliches Open Air-Festival.
In der 23. Auflage dieses Mal mit 6 Acts an drei unterschiedlichen Standorten.

Das Kasseler Weltmusikfestival lädt jährlich ein zu einer Klangreise durch unterschiedliche Länder und präsentiert dabei vielseitige Genres, Rhythmen sowie Ideen verschiedenster Musikkulturen. Bereits seit über 20 Jahren ist das Festival fester Bestandteil und ein Highlight in der Kasseler Kulturszene.

„Das Besondere am Weltmusikfestival ist, dass es den Fokus auf Musikstile setzt, die ansonsten wenig in der Kasseler Musikszene verbreitet sind.“ – Catharina Nieland, Leiterin des Musik- und Kulturprogramms des Kulturzentrum Schlachthof.

So auch in diesem Jahr!

Hier das Line Up in der Übersicht

18.8. – 18 Uhr, Hessenkampfbahn
Felix Meyer Trio
Pop, Folk & Chanson
Ticket-VVK: tickets.zeltkultur-kassel.de/produkte/35809-tickets-felix-meyer-trio-hessenkampfbahn-kassel-hessen-kassel-am-18-08-2021

19.8. – 20 Uhr, BOREAL – Biergarten des Kulturzentrum Schlachthof
Trio Süd-Ost
Klezmer mit Balkan-Melodien
Reservierung per Telefon: 015904149320 (Di.-So., 16:30 – 19 Uhr)

20.8. – 20 Uhr, BOREAL – Biergarten des Kulturzentrum Schlachthof
Crepes Sucette
Irish Folk, Balkan & Klassik
Reservierung per Telefon: 015904149320 (Di.-So., 16:30 – 19 Uhr)

21.08. – 18 Uhr, Hessenkampfbahn
Masaa
Ethno-Jazz
Ticket-VVK: tickets.zeltkultur-kassel.de/produkte/35065-tickets-masaa-hessenkampfbahn-kassel-hessen-kassel-am-21-08-2021

22.08. – 15.30 Uhr, Garten des Hallenbad Ost
Rey Valencia & Lilia Gilmanova
Latin meets Classic
Reservierung per Telefon: 015904149320 (Di.-So., 16:30 – 19 Uhr)

22.08. – 18 Uhr, Garten des Hallenbad Ost
The Trouble Notes
Indie World Fusion
Reservierung per Telefon: 015904149320 (Di.-So., 16:30 – 19 Uhr)


Weitere Informationen zu den Acts und Spielorten sind in unserer Programmübersicht.

„Wir freuen uns sehr, trotz der schwierigen Bedingungen in diesem Jahr das 23. Weltmusikfestival ausrichten zu können und so an eine bewährte Schlachthof-Tradition von weltoffener Begegnungskultur anknüpfen zu können.“ – Mirko Zapp, Geschäftsführer des Kulturzentrum Schlachthof.